7 Gemütszustände nach Dr. Bach und die von ihm zugeordnete Bachblüten

Dr. Bach unterschied sieben Gemütszustände und ordnete die entsprechenden Essenzen zu.

Aus der inneren Harmonie geratene Gemütszustände fördern das Auftreten von Krankheiten. Bachblüten stabilisieren die Seele und können eine Entfaltung der Persönlichkeit bewirken. Durch die die Wiederherstellung der inneren Harmonie kann es zu einer Einflussnahme auch auf körperliche Krankheiten kommen. Bachblüten wirken somit indirekt auf Krankheiten ein.

Angst:

Aspen, Cherry Plum, Mimulus,
Red Chestnut, Rock Rose

Unsicherheit:

Cerato, Gentian, Gorse, Hornbeam,
Scleranthus, Wild Oat

Interesselosigkeit:

Clematis, Chestnut Bud, Honeysuckle,
Mustard, Olive, White Chestnut,  Wild Rose

Einsamkeit:

Heather, Impatiens, Water Violet

Mangelnde Abgrenzungsfähigkeit (gegen fremde Einflüsse):

Agrimony, Centaury, Holly, Walnut

Mutlosigkeit, Verzweiflung:

Crab Apple, Elm, Larch, Pine, Oak,
Star of  Bethlehem, Sweet Chestnut, Willow

Zu starke Sorgen um andere:

Beech, Chicory, Rockwater, Vervain, Vine

(QUELLE: http://www.wellness-portal.info/forum/index.php?topic=601.0 von Ursula)

Gerne können Sie meine Seite teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestPrint this page

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.