Von der Sucht loskommen

Wie aber können Sie dann von Ihrer Sucht loskommen?

Am Wichtigsten ist, dass Sie wirklich aufhören wollen. Machen Sie sich erst einmal Gedanken darüber und schreiben Sie alles Negative  auf, das Ihnen zum Thema Rauchen einfällt. Auf dieser Seite unten habe ich einige Punkte zusammengestellt.

Wussten Sie schon das sie eine Nichtraucher Mischung direkt in unserem Online Shop kaufen können?

Denken Sie positiv über das Nichtrauchen und glauben Sie fest an sich, dass Sie es schaffen.
Sie werden nach einiger Zeit positiv merken, dass Sie intensiver schmecken und riechen  – auch die verqualmte Wohnung eines Rauchers wahrnehmen.
Versuchen Sie in kurzen Zeitabschnitten zu denken und meiden Sie in der nächsten Zeit die Situationen, wo der Griff zur Zigarette üblich war: Zum Beispiel am Computer, beim Telefonieren oder die Gesellschaft von anderen Rauchern. Auch das Rauchen nach einer Mahlzeit muss nicht sein. Sie können gewiss das gute Essen auch ohne Zigarette im Anschluss genießen.
Stellen Sie sich und Ihre Familie darauf ein, dass Sie in der nächsten Zeit möglicherweise nicht so entspannt und ausgeglichen sind wie normal. Lenken Sie sich ab, unternehmen Sie etwas. Jetzt ist eine gute Gelegenheit, ein neues Hobby anzufangen.

Es hilft auch, sich von ehemaligen Rauchern bestätigen zu lassen, dass es gelingt, sich das Rauchen abzugewöhnen.
Erzählen Sie den Menschen, mit denen Sie täglich zu tun haben, dass Sie aufgehört haben zu rauchen und lassen Sie sich keine Zigaretten anbieten.

Unterstützende Maßnahmen

Die Bach-Blüten unterstützen sehr gut, vor allem ohne Nebenwirkungen, Ihr Vorhaben, das Rauchen aufzugeben. Wenn Sie noch recht unentschlossen sind, ob Sie überhaupt aufhören sollen, ist Scleranthus die richtige Bachblüte für Sie. Gentian ist dann geeignet, wenn das Verlangen nach einer Zigarette übermächtig zu werden droht: 1 Tropfen aus der Konzentratflasche in 1/2 Glas Wasser geben und schluckweise trinken. Auch die Notfalltropfen sind eine große Hilfe, wenn sie an gar nichts anderes mehr denken können: Anwendung wie Gentian im akuten Fall.

Ich habe für Sie eine Nichtraucher-Blütenkombination zusammengestellt, die auf dem Weg aus der Sucht hilfreich ist.

Zusätzlich zu den Bachblüten können Sie auch die Stereo-Tiefensuggestion und die Aktiv-Suggestion anwenden. Der Verlag Therapeutische Medien bietet dazu Publikationen (mit Hörproben) für die Raucherentwöhnung an.

Es gibt noch andere, unterstützende Maßnahmen, so z.B. Nikotinpflaster, das Sie in der Apotheke kaufen können, um die körperlichen Entzugserscheinungen zu dämpfen. Auch im Medienbereich können Sie sich Unterstützung holen und sich motivieren lassen.

Eine allgemeine Negativliste als kleine Hilfestellung:

  • Raucherhusten
  • Der schlechte Geschmack im Mund
  • Einschränkungen: Rauchverbot (z.B. bei der Arbeit, in Gaststätten, Restaurants, öffentlichen Gebäuden, auf Flügen) und das daraus resultierende Gefühl der Diskriminierung
  • Angst, dass das Rauchen doch Ihrer Gesundheit schadet
  • Kurzatmigkeit bei sportlichen Betätigungen oder gar beim Treppen steigen
  • Die Kosten für Zigaretten
  • Panik, dass kein Kleingeld vorhanden ist und die Läden geschlossen sind
  • Die verqualmte Wohnung
  • Volle, stinkende Aschenbecher und Asche, die überall verstreut ist
  • Nikotinfinger
  • Küsse! Raucherküsse sind sowas von erotisch….oder doch nicht?

Überlegen Sie sich Ihre persönliche Negativliste und schreiben Sie auf, was Sie als störend empfinden. Vielleicht fallen Ihnen noch andere Gründe ein!

Gerne können Sie meine Seite teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestPrint this page