Erfahrungsbericht 7

Erfahrungsbericht 7 – Bachblüten und Sterbebegleitung

Elfriede O. (73 Jahre) aus Darmstadt

Vor 2 Jahren erkrankte mein Mann an Gelbsucht. Im Krankenhaus stellten die Ärzte ein Gallengangskarzinom fest. Die medizinische Versorgung übernahmen verschiedene Kliniken. Aber gegen die Angst, die Schlaflosigkeit und die angespannten Nerven haben uns im Einvernehmen mit den Ärzten die Bachblüten Aspen, Mimulus, White Chestnut und die Notfalltropfen geholfen, denn mein Mann und ich wollten keine Psychopharmaka nehmen.

Eine Therapie, auf die wir große Hoffnungen setzten, brachte keinen dauerhaften Erfolg und es bestand keine Chance auf Heilung. Nun brauchten wir alle Kraft, um meinem Mann noch eine lebenswerte Zeitspanne zu ermöglichen.

Dank einer Bachblüten-Mischung aus Cherry Plum, Gentian, Mustard, Mimulus und Sweet Chestnut lebten wir die gemeinsame Zeit, die uns noch blieb, so normal wie möglich. Wenn es notwendig war, nahmen wir auch Notfalltropfen oder White Chestnut.

Ich durfte meinen Mann nach Hause holen und hier, in seiner gewohnten Umgebung ist er von seinen Leiden erlöst worden. Auch in dieser schweren Zeit haben uns die Notfalltropfen dabei geholfen, diese Zeit bewusst zu erleben und nicht bildlich gesprochen, daneben zu stehen.

Jetzt ist es wieder eine Bachblüten-Mischung, die mir hilft, mich langsam seelisch zu erholen.

Gerne können Sie meine Seite teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestPrint this page