Vielleicht kennen Sie schon einige Bach-Blüten, wenden sie an und möchten mehr über sie erfahren? Sie haben von dieser Therapieform gehört und können sich nichts darunter vorstellen? Ich möchte Ihnen die Bach-Blüten gerne nahe bringen und Sie ermutigen, diese nebenwirkungsfreien, preiswerten Mittel persönlich auszuprobieren und ihre wohltuende Wirkung zu spüren.

In England oder Irland sind die Bach-Blüten sehr geschätzt und verbreitet. Inzwischen erreicht die Bach-Blütentherapie, die von Dr. Edward Bach, einem englischen Arzt, entwickelt wurde, auch in Deutschland einen größeren Bekanntheitsgrad.

Die bei uns wohl bekanntesten Bach-Blüten sind die Notfalltropfen, eine von Dr. Edward Bach selbst zusammengestellte Kombination aus fünf verschiedenen Blüten. Sie sollten in keinem Haushalt fehlen und sie können, wie schon der Name sagt, bei allen kleinen und größeren Notfällen helfen.

Vorweg sei gesagt, dass Sie keine medizinische oder psychologische Ausbildung für die Anwendung der Bach-Blütentherapie benötigen. Sie brauchen auch keine Bedenken zu haben, dass Sie sich durch Einnahme einer für Sie unpassenden Blüte gefährden. Es sind auch keine Nebenwirkungen zu befürchten. Im Fall einer nicht passenden Blüte wird diese von Ihrem Körper als nicht notwendig erkannt und Sie reagieren nicht darauf. Jeder Mensch wird die Wirkung der Bach-Blüten individuell, seinem Charakter entsprechend, erfahren.

Bei ernsten Erkrankungen muss unbedingt ein Arzt (oder bei Lebensgefahr der Notarzt) hinzugezogen werden. Chronische Krankheiten müssen ebenfalls von einem Arzt behandelt werden. Die Bach-Blüten unterstützen aber auf sanfte Weise die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers und können auch zusätzlich zur Schulmedizin und anderen Therapien angewandt werden.

Zur gleichzeitigen Einnahme von Bach-Blüten und homöopathischen Mitteln gibt es konträre Auffassungen. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit der gleichzeitigen Behandlung mit Bach-Blüten und homöopathischen Mitteln gemacht. Monnica Hackl zeigt in ihrem Buch "Bach-Blütentherapie für Homöopathen" die Möglichkeiten, wie sich die Bach-Blüten-Essenzen und homöopathische Mittel ergänzen können.

Manche Therapeuten lehnen eine gleichzeitige Behandlung mit homöopathischen Mitteln und Bach-Blüten ab. Wenn Sie bei einem homöopathischen Arzt in Behandlung sind, richten Sie sich bitte nach seinem Rat.

Außer den Bach-Blüten-Essenzen von zwei verschiedenen Herstellern in England, die nach Dr. Bachs Originalrezeptur fertigen, gibt es noch Blütenmittel von anderen Herstellern. Auch diese Essenzen haben ähnlich wie die Bach-Blüten eine besondere Heilwirkung auf die Psyche. Eine gute Übersicht mit Bezugsquellenangaben bietet das Buch von Marion Zerbst: "Sanft heilen mit Blütenessenzen aus aller Welt".

Bei ernsten Erkrankungen muss unbedingt ein Arzt, bei Lebensgefahr ein Notarzt hinzugezogen werden